Freitag, 18. Oktober 2019

Notfallmanagement

Aus traurigem aktuellen Anlass (ein Bekannter hatte gestern einen schweren Autounfall) musste ich mal wieder daran denken, was wäre, wenn es mich getroffen hätte. Ich habe ja selbst schon einen Unfall hinter mehr, der mich mehrere Wochen außer Gefecht setzte, allerdings war ich ansprechbar und konnte mich um das Wichtigste selbst kümmern bzw. Anweisungen weitergeben.
Aber was, wenn das nicht möglich ist?
Diese Frage beantwortet ein Buch von Roland Hoffmann aus dem Fachverlag des BDÜ sehr ausführlich: Notfallmanagement für Übersetzer und Dolmetscher.

          Anleitung zur Erstellung eines Notfallhandbuchs
Das vorliegende Buch zum Notfallmanagement richtet sich an alle Übersetzer und Dolmetscher, die freiberuflich allein oder in kleinen Teams oder Firmen arbeiten. Mithilfe dieses Buches können Sie sich ein eigenes Notfallhandbuch erstellen, in dem alle Abläufe vom Auftragseingang über die Rechnungsstellung bis hin zum Überprüfen der Zahlungseingänge und der Buchhaltung dokumentiert werden. Danach müssen Sie das Notfallhandbuch nur noch mit einer Person Ihres Vertrauens durchgehen, die bei Eintreten des Notfalls Ihr Geschäft dann über einen gewissen Zeitraum weiterführen kann. Mit dem Erstellen Ihres Notfallhandbuchs haben Sie gleichzeitig auch eine Dokumentation Ihrer Arbeitsabläufe im Sinne einer Qualitätssicherung. Außerdem werden Sie vielleicht feststellen, dass Sie gewisse Arbeitsabläufe zu kompliziert angelegt haben oder Dinge doppelt tun. Somit kann das Erstellen eines Notfallhandbuchs auch dazu führen, dass Sie bestimmte Aufgaben zukünftig effizienter und schneller erledigen können.

Ich kann es wirklich nur empfehlen, v.a. bei dem unschlagbaren Preis von nur 15,00 €!
Und natürlich hoffe ich, dass es nie Verwendung findet... !
       

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen