Freitag, 2. November 2018

Eine Idee wird Wirklichkeit

Als beeidigte Übersetzerin darf ich mich regelmäßig über die Formatierungsarbeit für die beglaubigte Übersetzung der verschiedensten Urkunden freuen - und ja, ich habe tatsächlich Spaß daran! Es ist zwar oft mehr Aufwand, eine Übersetzung so zu formatieren, dass sie dem Original möglichst ähnlich sieht (damit der Empfänger sofort sieht, was zu was gehört, wenn er Original und Übersetzung nebeneinander legt), als sie zu übersetzen, weshalb ich zum Beispiel auch einen Mindestauftragspreis habe, aber nichtsdestotrotz habe ich (meistens) großen Spaß daran, Elemente und Wörter auf der Seite herum zu schieben bis es passt.

Ich weiß aber auch, dass ich damit eher zu einer Minderheit gehöre, weshalb ich schon seit längerer Zeit die Idee mit mir herumtrage, Übersetzern, die diese Arbeit eher lästig finden, diesen Formatierungsservice gegen ein Entgelt anzubieten.

Nun hatten zwei Kolleginnen (Miriam Neidhardt und Saskia Jünemann) eine ähnliche Idee, die sie auch schon verwirklicht haben, nämlich Musterübersetzungen für alle möglichen Urkunden anzubieten, also formatierte Worddateien, in die man dann nur noch die individuellen Daten wie Namen, Daten und Orte eintragen muss. Das Ganze haben sie auf einer wirklich tollen Webseite präsentiert: musteruebersetzungen.de.

Da musste ich natürlich gleich mal nachhaken, und nach einigen E-Mails war alles geregelt, so dass nun auch Musterübersetzungen von mir auf der Webseite zu haben sind, zunächst für Spanisch und Deutsch.

Ich hoffe, dass diese Webseite für viele Kolleginnen und Kollegen hilfreich sein wird und freue mich, dass ich nun meine Idee tatsächlich verwirklichen konnte, wenn auch in etwas abgewandelter Form.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen