Freitag, 26. Oktober 2018

Jewish to oddor sunteen?

Ever had to communicate with non-native English speakers? Here's a little something to brighten your weekend...

The following is a telephone exchange between a hotel guest and room service at a hotel in Asia, which was recorded and published in the Far East Economic Review:

Room Service (RS): "Morrin. Roon sirbees."
Guest (G): "Sorry, I thought I dialed room-service."
RS: "Rye..Roon sirbees..morrin! Jewish to oddor sunteen??"
G: "Uh..yes..I'd like some bacon and eggs."
RS: "Ow July den?"
G: "What??"
RS: "Ow July den?...pryed, boyud, poochd?"
G: "Oh, the eggs! How do I like them? Sorry, scrambled please."
RS: "Ow July dee baykem? Crease?"
G: "Crisp will be fine."
RS: "Hokay. An Sahn toes?"
G: "What?"
RS: "An toes. July Sahn toes?"
G: "I don't think so."
RS: "No? Judo wan sahn toes??"
G: "I feel really bad about this, but I don't know what 'judo wan sahn toes means."
RS: "Toes! toes!...Why jew don juan toes? Ow bow Anglish moppin we bodder?"
G: "English muffin!! I've got it! You were saying 'Toast.' Fine. Yes, an English muffin will be fine."
RS: "We bodder?"
G: "No...just put the bodder on the side."
RS: "Wad?"
G: "I mean butter...just put it on the side."
RS: "Copy?"
G: "Excuse me?"
RS: "Copy...tea...meel?"
G: "Yes. Coffee, please, and that's all."
RS: "One Minnie. Scramah egg, crease baykem, Anglish moppin we bodder on sigh and copy....rye??"
G: "Whatever you say."
RS: "Tenjewberrymuds."
G: "You're very welcome."

Mittwoch, 17. Oktober 2018

Schulausflug

Übermorgen mache ich mal wieder einen Schulausflug mit meinen Schülern, und zwar nach Erlangen ans Amtsgericht. Dort ist nämlich gerade (und noch bis zum 18.01.2019) die (Wander-)Fotoausstellung des BDÜ LV Bayern über die Nürnberger Prozesse zu sehen.

Die Nürnberger Prozesse gelten ja als Geburtsstunde des Simultandolmetschens, was einer der Gründe ist, warum ich die gesamte Fachakademie mit allen vier Klassen mobilisiert habe. 
Mein Kollege und gleichzeitig der Kurator der Ausstellung, Dr. Theodoros Radisoglou, wird uns zusammen mit der Direktorin des Amtsgerichts eine Einführung zur Ausstellung geben, und so wie ich ihn kenne, wird er das auf seine unvergleichliche, mitreißende und humorvolle Art und voller Leidenschaft tun - noch ein Grund, warum ich mich auf diesen Ausflug freue. 

Obwohl ich die Ausstellung nun schon mehrere Male sehen durfte, ist es trotzdem immer wieder interessant, u.a. auch weil nicht immer dieselben Bilder ausgestellt werden (das würde auch den Rahmen sprengen). 

Wer sie noch nicht gesehen hat und in der Nähe ist oder es sonst irgendwie einrichten kann, sollte sie sich unbedingt anschauen!
Mehr Informationen u.a. auch darüber, wo sich die Ausstellung gerade befindet gibt es auf der Webseite des BDÜ LV Bayern.

Freitag, 12. Oktober 2018

Harald Töpfer - right?

Oh, the difficulties of translating non-technical texts, such as marketing material or literature!
If you've never had to deal with this  particular challenge, here's a video using the example of Harry Potter to show just how creative translators have to be. Enjoy!
(And kudoz to the awesome translators and their sometimes truly cool solutions!)

Freitag, 5. Oktober 2018

Wörtersuche

Ich hab mich des beflissen im Dolmetschen, dass ich rein und klar Deutsch geben möchte. und ist uns sehr oft begegnet, dass wir vierzehn Tage drei, vier Wochen haben ein einziges Wort gesucht und gefragt, haben's dennoch zuweilen nicht gefunden.
 Martin Luther 

Ganz so lange dauert es ja heutzutage - auch dank der digitalen und vernetzten Welt - nicht mehr, aber manchmal kommt es einem schon so vor... und ganz selten findet sich tatsächlich kein Wort (und auch nicht mehrere), und dann bleibt nur die Wahl zwischen kreativ und langweilig.
Was bevorzugt ihr?