Freitag, 23. Februar 2018

Neue Werbung

Nachdem ich neulich überraschend meinen fahrbaren Untersatz ersetzen musste, und das neue Gefährt einfach zu cool für meine Aufkleber (siehe hier) ist 😊, musste ich mir etwas neues überlegen, um trotzdem Werbung für mich unterwegs dabei zu haben.
Die Lösung: Kennzeichenhalter!
Und so sehen sie aus (für vorne und hinten natürlich):


 








Ich finde sie super... 😁

Freitag, 16. Februar 2018

Help to improve Windows 10?

Have you heard of this Windows app for Windows 10 that lets you send in suggestions for not-so-good translations of the operating system? It's called Language Community and is free to download from the App Store after an update to Windows 10.
I just came across this article on Slator from last fall, which explains it pretty well. It says:
"This programme is essentially a managed crowd of people voluntarily providing feedback on Windows products and services. [...]
The Language Community app lets Windows users take screenshots of system windows and highlight what they think are bad translations. They can then suggest corrections and/or improvements, or vote on previous submissions to give attention to corrections or improvements that they think work best.
Microsoft does not guarantee that top suggestions will be implemented. While it is not clear what becomes of the suggested corrections, it is likely they are presented to the company’s internal team for consideration."
I have not tried it yet - have any of you?
If no, would you?
If yes, what are your experiences?
And what do you think about it from a professional point of view?

Freitag, 9. Februar 2018

Urlaubsplanung

Ja. Richtig gelesen. Urlaubsplanung. Anfang Februar.
Aber schließlich muss ich ja zumindest grob wissen, wann ich wie lange wohin will, damit ich entsprechend organisieren und vorbereiten kann.

Klar, spontan ist auch gut. Aber das geht meistens nur über kurze Zeiträume. Und wenn doch mal etwas länger als ein Wochenende, muss der Schlepptop wahrscheinlich mit, damit ich keine Kunden verprelle.

Ergo, wenn ich "richtigen" Urlaub möchte, muss ich planen. Und am besten frühzeitig - also jetzt.
Bei mir kommt ja nun seit ein paar Jahren noch die zusätzlich erschwerende Beschränkung auf die (bayerischen) Ferien dazu. Auch Schnäppchen sind deshalb spontan eher nicht zu ergattern, zumindest wenn ich ein bestimmtes Ziel im Auge habe.

Die viel grundsätzlichere Frage ist aber anscheinend, ob ich auch im Urlaub erreichbar sein möchte oder nicht. Zumindest habe ich diesen Eindruck, wenn ich mit Kolleginnen und Kollegen spreche, und die so Dinge wie "kostenloses W-LAN", "genügend unverplante Zeit" (die dann für die Kunden genutzt wird) etc. als absolut wichtig bei der Urlaubsplanung nennen.

Das kann ja nun wirklich jeder gerne halten wie er möchte, aber für mich ist Urlaub nur dann Urlaub, wenn ich nicht (für Geld) arbeiten muss! Lieber wäre ich dann kürzer weg, falls es wirklich nicht anders ginge, aber dafür wäre ich dann auch richtig erholt, und nicht nur so ein bisschen.

Auch deshalb ist eine frühzeitige Planung wichtig, damit die Kunden sich darauf einstellen können, dass sie ein paar Wochen ohne mich auskommen müssen. Und bis jetzt habe ich es noch nicht erlebt, dass ich einen Kunden verloren hätte oder es einer nicht verstanden hätte, dass ich wirklich incommunicado bin. Die brauchen ja schließlich auch mal Zeit zum Erholen und Batterienaufladen. Oder zumindest sollten sie sich die nehmen...

Wie macht ihr das denn so? Urlaub offline? Oder "für Notfälle erreichbar"? Oder gar so tun als wärt ihr gar nicht im Urlaub?
Und hattet ihr schon mal Probleme mit Kunden wegen eures Urlaubs?
Bitte gerne kommentieren, ich bin sicher, nicht nur ich bin gespannt auf die Antworten.