Donnerstag, 30. März 2017

Translation Conferences 2017

After the elia together event in Berlin in February, my belief was once again confirmed that it is of great importance to meet not only (potential) customers face-to-face, but also network and just mingle with colleagues on a regular basis.

So I was thrilled to discover that Pieter Beens over at Vertaalt has compiled a list of all the translation-related conferences taking place all over the world this year.

Have a look - and maybe go attend one or two, it really is worth it!

Sonntag, 26. März 2017

BDÜ LV Bayern Jahresmitgliederversammlung in Erlangen

Gestern war es wieder soweit: Zeit für die jährliche Mitgliederversammlung des BDÜ Landesverband Bayern.
Dieses Jahr fand sie wieder in Erlangen statt, aber nicht wie gewohnt am Institut für Fremdsprachen und Auslandskunde, sondern aufgrund eines terminlichen Konflikts im Hotel Bayerischer Hof, und trotz der doch relativ kurzfristigen Änderung der Örtlichkeit hatten um die 50 Mitglieder den Weg dorthin gefunden.

Diese Jahr stand die Versammlung nicht nur inhaltlich (ich sage nur: Logo), sondern auch, was das Personal betraf, unter dem Zeichen der Veränderung: Vier Vorstandsmitglieder sowie zwei Kassenprüfer standen zur Wahl. Mit einem lachendem und einem weinenden Auge verabschiedeten sich zwei Kolleginnen und ein Kollege aus dem Vorstand, und ich weiß, ich zumindest werde sie vermissen! Die Zusammenarbeit im Vorstand war immer sehr freundschaftlich und unkompliziert, was ja durchaus keine Selbstverständlich ist.
Das soll natürlich nicht heißen, dass das mit den drei Neuen (witzigerweise auch wieder zwei Frauen und ein Mann) in Zukunft nicht auch so sein wird! Es wird bestimmt auch weiterhin ein gutes und konstruktives Arbeiten sein, nur halt mit drei neuen Persönlichkeiten, was ja immer auch Veränderung bedeutet, und das ist ja durchaus auch etwas Gutes.
Was aber jetzt schon klar ist: Der Vorstand ist jetzt ein paar Zentimeter kleiner - auf dem Gruppenbild mit den neuen Vorstandsmitgliedern stand ich plötzlich in der hinteren Reihe -, aber zum Glück hat die Körpergröße ja nichts mit der Person zu tun! ;-)

Besonders gefreut hat mich, dass ich wieder zwei neue Kassenprüferinnen habe, nachdem meine bisherigen leider nicht mehr weitermachen wollten. Zuerst hatte ich schon Bedenken, dass sich niemand findet, und dann hatte ich nach der Mittagspause sogar drei Interessenten! Im Falle eines Falles gäbe es also sogar noch Backup, juhu!

Insgesamt also eine gute Versammlung, wenn auch (wie leider immer) mit nur mäßiger Teilnehmerzahl.

Ich wünsche uns als neuem Vorstand und v.a. den neuen Vorständen und Kassenprüferinnen ein gutes und erfolgreiches Jahr und freue mich auf die Zusammenarbeit!

Donnerstag, 16. März 2017

Farewell...

Last night I had to say goodbye to my long-time office buddy...

She was already 15 years old, and had had a slipped disk for the second time, seemed to be doing better, though. But last night she had two seizures and I did the only humane thing...

Farewell, my crazy, stubborn, loving Spec! I will miss you snoozing underneath my desk.


Sonntag, 12. März 2017

Jetzt gibt's was auf die Ohren

... und zwar Technik!
Wer wie ich relativ empfindliche Ohren hat - nach spätestens 15 Minuten im Sprachlabor mit den Studierenden beispielsweise muss ich die zwar guten, aber schweren und riesigen Kopfhörer abnehmen - und dolmetscht, wird früher oder später zu dem Schluss kommen, dass ein Paar eigene Kopfhörer unumgänglich sind, v.a. wenn, wie bei mir, noch die zusätzliche Problematik der Kopf- bzw. Bügelgröße hinzukommt: Bei mir hängen die bereitgestellten Kopfhörer immer so tief, dass sie nur die untere Hälfte der Ohren abdecken, selbst bei komplett eingefahrenen Bügeln. Das ist zwar nicht schlecht, weil man sich dadurch definitiv gut selber hört, aber auf Dauer unangenehm. Fazit: Ein eigenes Paar Kopfhörer muss her!
Dabei zu beachten sind natürlich die Qualität sowohl der Kopfhörer als auch des Klangs, schließlich hängt davon das Verständnis und letztendlich ja auch meine Dolmetschleistung ab. Aber auch die Passform, Größe, Gewicht, evtl. sogar das Aussehen (für manche Dolmetscher mag auch noch der Einfluss auf die Frisur eine Rolle spielen?) sind wichtig, denn ich trage sie ja unter Umständen den ganzen Tag und mehrere Tage hintereinander.

Der Kollege Alexander Drechsel hat sich genau zu diesem Thema ebenfalls seine Gedanken gemacht, nachzulesen in seinem Post "Was haben Sie auf den Ohren?".

Auf meinen sind inzwischen die Sennheiser PX 200-II, und zwar weil sie - von der hervorragenden technischen und klanglichen Qualität einmal abgesehen - leicht sind und ich sie dadurch lange ohne Schmerzen tragen kann, und weil sie faltbar sind, also problemlos in meine Dolmetsch-Tasche passen. Win-win!

Was benutzen denn die Kolleginnen und Kollegen so? Bitte gerne kommentieren!

Samstag, 4. März 2017

New things to see

I had mentioned a few weeks ago that there would be some changes a-coming. Well, one has already come, albeit a somewhat temporary one - this is only an interim solution, as I am still not entirely sure about the final solution, but I needed something quick, so here it is:
Click here...
and here...
and here...
to see some new things!

Did you see it? On the first page? In the blue bar across the top? And the new blurb on the bottom left?

I am so happy! It finally has arrived front and (almost) center on my website: my super-special specialization: music!
And just in time for the elia together conference last week, too...
(A big thank you again to my awesome website-guru, Jan Teriete! You really are the best!)

So, what do you think? Please let me know in the comments below if this change is good or not so good. I'm happy to hear from you, including (constructive!) criticism and of course great ideas to continue the change.