Freitag, 4. Januar 2013

Jahresrückblick



Die Türen des Jahres öffnen sich, wie die der Sprache, dem Unbekannten entgegen.

Gestern Abend sagtest du mir: Morgen gilt es, ein paar Zeichen zu setzen, eine Landschaft zu skizzieren, einen Plan zu entwerfen auf der Doppelseite des Papieres und des Tages.

Morgen gilt es, aufs Neue die Wirklichkeit dieser Welt zu erfinden.

Octavio Paz


Nun ist es also auch wieder um, das Jahr 2012. Beruflich war es für mich wieder interessant, lehrreich und spannend, auch wenn ich dieses Jahr nicht ganz so viele Gelegenheiten zum Dolmetschen hatte wie das Jahr zuvor, aber dafür bei ein paar neuen Kunden. Ich konnte wieder viele neue Kolleginnen und Kollegen treffen, Beziehungen vertiefen, mich fortbilden (u.a. auch bei der BDÜ-Konferenz in Berlin) und selbst anderen etwas beibringen, und seit April bin ich im Vorstand meines Berufsverbands als Schatzmeisterin tätig, was wohl die wohl größte berufliche Veränderung 2012 war.

Für 2013 ist erstmal nichts Besonderes geplant, außer dass ich gerne mal wieder an einigen internationalen Konferenzen teilnehmen würde, aber das bedeutet ja nicht, dass es deswegen kein gutes Jahr wird.

Ich wünsche allen Lesern, Kolleginnen und Kollegen, Kunden und Freunden ein zufriedenes und erfolgreiches neues Jahr und hoffe, dass ich den einen oder die andere wieder persönlich sehen werde.

1 Kommentar:

  1. Hi there! Ich wünsche Dir alles Gute und Tolle für das neue Jahr. Auch ich freue mich über das persönliche Sehen in Berlin und Bremen. Bis zum nächsten Treffen beim BDÜ! :-)

    AntwortenLöschen