Dienstag, 11. Mai 2010

Anfängertipps fürs Dolmetschen


Dolmetschen als Anfänger
Dies ist die Zusammenfassung einer Diskussion in u-forum. Ursprüngliche Frage und Zusammenfassung von Astrid Wanke, Antworten von Gottfried Appel, Tim Slater und anderen. Zusammengestellt von Volker Lehmacher.

Worauf muss man als Anfänger beim Dolmetschen achten?
Dolmetschen ist nicht gleich Übersetzen. Im Idealfall sollte ein ausgebildeter Dolmetscher eingesetzt werden. Ansonsten sollte man erst mit Konsekutivdolmetschen anfangen, da das dem Übersetzen noch relativ ähnlich ist (nur mit Zeitdruck und Publikum). Für Simultandolmetschen bedarf es einiger Übung.
Gründliche Vorbereitung und Fachkenntnisse des Gesprächsthemas sind notwendig. Beim Dolmetschen ist ein Einsatz von Wörterbüchern oder Recherchieren unbekannter Sachverhalte, wie beim Übersetzen üblich, nicht möglich. Leider erhält der Dolmetscher von seinem Kunden häufig nur unzureichende Informationen, daher sollte vor Auftragserteilung betont werden, dass gründliche Vorbereitung vor allem auch im Interesse des Kunden ist.
Zeitrahmen: Empfehlenswert ist ein Einsatz von maximal 6 Stunden pro Tag, bei Einsatz mehrerer Dolmetscher ggf. auch länger. Üblicherweise wechseln sich Konferenzdolmetscher in der Kabine alle zwanzig Minuten ab, da dann die Konzentration deutlich nachlässt.

Welche Fragen sollte man dem Kunden stellen, bzw. selbst beachten?
Belastung:
Handelt es sich um Konsekutiv- oder Simultandolmetschen?
Wie viele Dolmetscher werden eingesetzt?
Wie viele Teilnehmer sind an dem Gespräch beteiligt? (bzw. bei Reden: Wie viele Zuhörer?)
Wie viele Personen werden sprechen und müssen gedolmetscht werden?
Werden alle Teilnehmer in ihrer Muttersprache sprechen? (Teilnehmer, die in einer Fremdsprache sprechen (z.B. Chinesen auf Englisch) sind meist schwieriger zu verstehen und zu dolmetschen)
Zeitrahmen:
Wie viele Tage und wie viele Stunden pro Tag sind angesetzt?
Wo ist der Verhandlungsort, wie kommt man dort hin? (zum Einberechnen der Fahrtzeit)
Muss auch außerhalb des eigentlichen Gesprächs gedolmetscht werden? (Mittagessen, Abendveranstaltungen)
Hintergrund:
Bitte möglichst genaue Beschreibung des Gesprächsinhalts.
Gibt es ein Glossar?
Bei Reden/Vorträgen: Gibt es ein Script?

Was sind die üblichen Tarife und Berechnungsweisen?
Stunden-/Tagessatz
Stundensatz ist eher unüblich und sollte nur verwendet werden, wenn es sich wirklich nur um eine oder zwei Stunden handelt, ohne zusätzlichen Aufwand wie lange Anfahrt oder Einarbeitung in die Thematik. Normalerweise werden Tagessätze genutzt, für 4-6 Stunden Einsatz, Kosten ca. 500-600, je nach Veranstaltung, benötigter Qualifikation u.ä. bis zu 900 Euro. In der Simultankabine sollte immer nur zu zweit gearbeitet werden, wobei beide Dolmetscher den vollen Tagessatz berechnen. Halbtagessätze werden bei kürzeren Dolmetscheinsätzen genutzt und entsprechen ca. 60% der Tagessätze.
Spesen, Reisekosten und -zeiten Reisekosten, Mahlzeiten und Unterkunft werden gesondert in Rechnung gestellt. Die Reisezeit wird üblicherweise nicht berechnet, sondern ist bereits in der Tagespauschale enthalten.

(aus TechWriter's Home)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen